Textversion

Sie sind hier:

Gerätetauchen / Sporttauchen

PADI Discover Scuba

PADI Open Water Diver Programm

PADI Adventure Program

PADI Rescue Diver

PADI Divemaster

PADI Assistant Instructor

PADI-Spezialkurse

PADI Tec Rec / technisches Tauchen

Apnoe- / Freitauchen

Emergency First Response

Ausbildungsverbände

Kindertauchen Infos

IDC-downloads

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Tauchschule TCT Hannover

Tauchclub Aquatica e.V.

Kooperationspartner

Downloads

Links

FAQ

Kontakt

Impressum

AGB

Viele Taucherinnen und Taucher haben nach der Grundausbildung noch leichte Probleme mit dem schwerelosen Dahingleiten. Während dieses Kurses perfektionierst Du die wichtigste Tauchfähigkeit: das richtige Tarieren. Dies erlaubt Dir in der Folge ein effektives, ermüdungsfreies und sicheres Fortbewegen im Wasser. Das PADI Peak Performance Buoyancy Programm beinhaltet zwei Tauchgänge, die auch an einem Tag durchgeführt werden können.

Voraussetzungen:
Um am Spezialkurs „Peak Performance Buoyancy“ teilnehmen zu können, muss man:
1. Als PADI Open Water Diver oder PADI Junior Open Water Diver brevetiert sein oder eine Äquivalenz besitzen.
2. Mindestens 10 Jahre alt sein.

Kursüberblick (2 Freiwassertauchgänge und 1 Schwimmbadtauchgang):
1. Grundlagen für eine „Tarierung in Perfektion“: Überprüfung der Tarierungsfertigkeiten, Feinanpassung der Tarierung unter Wasser, Positionierung und Verteilung der Gewichte, Stromlinienförmige Bewegung, Visualisierung
2. Anwendung der PADI-Richtlinien für den Einsatz von (Blei-) Gewichten „Basic Weighting Guidelines“.
3. Eine Möglichkeit, die Tarierungskontrolle auf einen Stand zu bringen, der über die Fertigkeiten eines Open Water Divers hinausgeht: Positionierung und Verteilung des Bleis für größtmögliche Bequemlichkeit und zur Erlangung der gewünschten Körperposition (optimale Lage im Wasser), Konzentrationstechniken zur Visualisierung vor dem Tauchgang, Tarierungskontrolle, Neutrale Tarierung während des gesamten Tauchgangs aufrecht erhalten, Feinanpassung der neutralen Tarierung U/W, Schweben („hovering“).